Am 17. Februar 1856 starb Heinrich Heine nach …

Bild heine Mode Mausi

…langer Krankheit in seinem Pariser Exil. Mathilde, seine Frau, war zum Zeitpunkt seines Todes an seiner Seite. Drei Tage nach seinem Tod wird Heinrich Heine auf dem Friedhof von Montmartre beigesetzt.

Heinrich Heine heiratete im August 1841 Augustine Crescence Mirat, die er Mathilde nannte. Bemerkenswert war die Fairness, die alle Spieler auszeichnete. So spricht der Neurologe Roland Schiffter von Neurosyphilis als chronische Hirnhautentzündung.

Gegen eine syphilitische Erkrankung spricht zum Beispiel, dass Heines intellektuelle Kreativität während der qualvollen Jahre im Krankenlager nicht nachgelassen hat. Er knüpfte Kontakte zu Verlegern wie Julius Campe und Johann Friedrich von Cotta. Das Buch der Lieder wurde 1827 ein großer literarischer Erfolg.

Heine war in Deutschland gleichermaßen beliebt und – wegen seiner bitteren Polemik – gefürchtet und verfolgt. Sie können sich Ihre Modeartikel oder Schuhe auch in die nächstgelegene Promod-Filiale liefern lassen. Eine weitere Untersuchung der Haare des Dichters im Jahr 1997 legte jedoch eine chronische Bleivergiftung nahe. Andere Spekulationen legen nahe, dass es sich bei Heines Krankheit um amyotrophe Lateralsklerose oder Multiple Sklerose handeln könnte. Auch der Komponist Richard Wagner leistete Heine während seines zweijährigen Aufenthalts in Paris Gesellschaft.

Am 17. Februar 1856 starb Heinrich Heine nach …