Für den Danna war das Sponsoring einer Geisha …

Bild kultur kleid stoffe bekleidung Mode Mausi

…eine Art Statussymbol und für die Geisha war es eine große Unterstützung für ihre Karriere. Im schummrigen Kerzenlicht früherer Jahrhunderte konnten sich die Geishas bei Banketten und Festen nur durch grelle Gesichtsbemalung vom Rest der Gesellschaft abheben. Ursprünglich waren es vor allem arme Mädchen vom Lande, die sich der extrem teuren Ausbildung zur Geisha unterziehen mussten.

Für Menschen in der westlichen Hemisphäre gehört die Geisha ebenso zum Grundkanon der japanischen Kultur wie Sushi, Manga, Zen, Kimono oder Sumo-Ringen. Der Kimono für Männer unterscheidet sich schon durch die Anzahl der Kleidungsstücke von dem der Frauen und Geishas. Herrenkimonos zeichnen sich durch dunkle Farben und wenige Muster aus. Es geht nicht so sehr darum, aufzufallen, sondern vielmehr darum, stilvoll zu sein. Die Frauen von

tragen glänzende Stoffe, während der Stoff der Männerkimonos einen matten Grundton hat. Das Bekleidungsunternehmen führte 2003 seine erste Kollektion für die Damengrößen 42 bis 56 ein, und der Plus-Size-Bereich hieß No Secret. Trotzdem war es ihnen nicht erlaubt, Prostitution als Dienstleistung anzubieten.

Sie hatten den Ruf, für Liebhaber verfügbar zu sein, aber es ging nie um Geld. Wenn Sie ähnliche Farben zusammen waschen und mit einem umweltfreundlichen Waschmittel ohne optische Aufheller pflegen, bleiben sie lange schön und behalten ihre Leuchtkraft.

Für den Danna war das Sponsoring einer Geisha …
Markiert in: